TV- und Kino Tipps

 

 

arte

Sonntag, 24.12. 17:30
Fred Astaire, Poet der tanzenden Füße
Frankreich, 2016
Der Charme und die Eleganz von Frederick Austerlitz - alias Fred Astaire - haben das amerikanische Musical salonfähig gemacht. Die größten Tänzer beneideten dieses Genie des Walzers und Stepptanzes um sein Talent und darum, dass er die schönsten Frauen Hollywoods herumwirbeln durfte. Mit Ginger Rogers, Cyd Charisse, Judy Garland, Rita Hayworth und Leslie Caron an seiner Seite kam er so auch in der Welt des Films ganz nach oben.

Sonntag, 24.12. 18:25
Fred Astaire gibt den Ton an
Frankreich, 2016
Erfolg ist vorprogrammiert bei einem Musical, in dem Fred Astaire auftritt - wenn es zudem von einem der begabtesten Komponisten seiner Zeit für ihn beziehungsweise mit ihm geschrieben wurde. Irving Berlin, Jerome Kern, George Gershwin - all diese genialen Komponisten wussten damit umzugehen, dass nicht nur die Beine von Fred Astaire einem Instrument gleichkommen, sondern sein ganzes Wesen von Musik erfüllt ist.

Montag, 25.12. 1:30
Weihnachtsoratorium I - III
Deutschland, 2015
Nicht selten, wenn Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium mit den Worten "Jauchzet, frohlocket" ansetzt, erliegt man bereitwillig der Illusion zu schweben. Die mitreißende Fröhlichkeit dieses Chores, sein ansteckender Optimismus scheinen grenzenlos. John Neumeier hat sich mitreißen lassen und mit seinem Ballett eine Choreographie zur Musik von Johann Sebastian Bach geschaffen. ARTE zeigt den ersten Teil des Werks, welches die Kantaten eins bis drei umfasst.

Mittwoche, 27.12. 20:15
Cirque du Soleil: O
Kanada, 2017
Nach fast 20 Jahren Laufzeit im legendären Bellagio in Las Vegas mit Millionen Zuschauern wird die erfolgreichste Show des Cirque du Soleil endlich verfilmt und ins Fernsehen gebracht - mit der Weltpremiere auf ARTE. Eine Bühne mit über 5.000 Kubikmetern Wasser aus dem Bellagio Lake, bei der 150 Techniker für den reibungslosen Ablauf der Show sorgen, und 85 außerordentliche Athleten, die über und unter Wasser ein einzigartiges Fest des Theaters und des Zirkus feiern - dies sind die Zutaten, die in mittlerweile fast 10.000 Aufführungen jeden Abend aufs Neue das Publikum faszinieren.

Mittwoch, 27.12. 23:25
Reversibel
Frankreich, 2017
Was wissen wir wirklich über unsere Großeltern? Erinnern wir uns nur an das, was Oma und Opa uns erzählten - oder war da mehr? Die acht Künstler des Kollektivs "Les 7 doigts de la main" tauchen in ihre Familiengeschichten ein und machen sich auf die Suche nach ihrer Vergangenheit, ihren Wurzeln, ihren Ahnen. Diese ungewöhnliche Zeitreise durch mehrere Leben mündet in eine Performance namens "Reversibel", einer packenden Mischung aus Zirkus, Musik, Tanz und Theater. Es ist eine Welt voller Emotion und Hoffnung, die sich hier auftut, frei von Nostalgie, leicht, fließend und unglaublich modern. Die acht Künstler sind jung, talentiert, demütig, rührend, lustig, poetisch. Ihre Performance gleicht einer Achterbahnfahrt der Gefühle. Einmal mehr gelingt es dem Kollektiv "Les 7 doigts de la main", sein Publikum mit seiner burlesken und zugleich tiefgründigen Zirkuskunst zu verzaubern und diese jahrhundertealte Bühnentradition durch ihre Anmut und ihr Können zu modernisieren.

Mittwoch, 10.01. 22:15
Rudolf Nurejew - Der Sprung in die Freiheit
Großbritannien, 2015
Die Dokumentation "Rudolf Nurejew - Der Sprung in die Freiheit" stellt ein außergewöhnliches Ereignis im Leben des weltberühmten Balletttänzers in den Mittelpunkt: Nurejews Flucht in den Westen während einer Paris-Tournee des Kirow-Balletts, auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges. Mit neuen Erkenntnissen werden die entscheidenden Wochen in den Fokus einer kriminalistischen und dramatischen Erzählung genommen.

Mittwoch, 24.01. 5:00
Rain
Frankreich, 2014
Anne Teresa De Keersmaeker gehört zu den bedeutendsten Choreographinnen der Gegenwart und ihr präziser, abstrakter "minimal dance" prägte ganze Generationen: ARTE zeigt mit "Rain" eines ihrer Hauptwerke, das im Jahr 2001 in Brüssel uraufgeführt wurde und getragen wird von Steve Reichs Komposition "Music for 18 Musicians" (1976).


MDR

Freitag, 15.12. 00:30
Das Erbe der Gret Palucca
Die Hohe Schule des Ausdruckstanzes
"Ich will nicht hübsch und lieblich tanzen!", ist die Parole der jungen Gret Palucca. Sie trainiert zuerst als Rollschuhtänzerin, dann als Sportlerin, bis hin zur Akrobatik. Ihr Markenzeichen ist ihre unglaubliche Gelenkigkeit und Elastizität sowie ihre einzigartige Sprungkraft. Ihr Tanzen strahlt pure Lebensfreude aus - mit Temperament, grotesken Elementen, akrobatischen Einlagen, die Leichtigkeit im Schweben. 1925 eröffnet sie eine eigene Schule für modernen Tanz in Dresden.

Dienstag, 26.12. 00:50
Chaplin - Ballett von Mario Schröder
Der kleine Mann mit Schnurrbart, Melone und Stöckchen ist weltbekannt. Aber wer ist der Mensch hinter dieser Figur? Diese Frage stellt sich der Choreograf Mario Schröder in seinem Ballett "Chaplin", das er in Leipzig in einer überarbeiteten Neufassung vorstellt. Der plötzliche Ruhm macht Chaplin zu einer Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, deren Stimme gehört wird. Der Clown wird politisch.



ORF III

Sonntag, 17.12. 18:20
Erlebnis Bühne - Künstlerporträt
Die Kinder der Theaterstraße

Der Debütfilm von Regisseur Robert Dornhelm, verschaffte dem Österreicher sogleich eine Oscar-Nominierung. In der Dokumentation "Die Kinder der Theaterstraße" aus dem Jahr 1977 erzählt Dornhelm von der Ballettausbildung junger russischer Tänzer. Ein Film über harte Arbeit und den großen Traum vom Tanzen. Die Rolle der Erzählerin übernimmt keine geringere als Fürstin Gracia Patricia von Monaco. Für Dornhelm war die Dokumentation der erste Schritt in eine internationale Karriere, die bis heute andauert.

Sonntag, 24.12. 9:10
Der Nussknacker
Tschaikowskis glanzvolle Musik, die prächtigen festlichen Bühnenbilder und der mitreißende Tanz des Royal Ballet machen den Nussknacker zum einzigartigen Weihnachtserlebnis. Peter Wrights gewissermaßen definitive Produktion für das Royal Ballet gilt als eine der beständigsten und bezauberndsten Versionen des Nussknackers.

Montag, 25.12. 9:15
Dornröschen
ORF III führt Sie in die verzauberte Welt aus Prinzessinnen, guten Feen und purer Magie. Bis heute ist Dornröschen eines der populärsten Ballette und gehört zum internationalen Standardrepertoire des klassischen Balletts. Tschaikowski selbst hielt es für sein bestes Ballett. Claire Calvert, Gary Avis, Genesia Rosato, Kristen Mcnally, Lauren Cuthbertson, Sergei Polunin.


3sat

Sonntag, 24.12. 20:15
Der Nussknacker
"Der Nussknacker" ist eines der meistgespielten Werke der Ballettliteratur und hat 2012 in der Fassung von Rudolf Nurejew Einzug in den Spielplan der Wiener Staatsoper gehalten. Nurejews "Nussknacker" basiert auf dem fantastischen Märchen von E. T. A. Hoffmann. Die Musik Tschaikowskis nutzte er für eine anspruchsvolle Abfolge komplizierter Schritte und Kombinationen, wie sie in kaum einer anderen Choreografie zu finden sind. 1985 brachte Nurejew seine Choreografie mit dem von ihm geleiteten Ballett der Pariser Oper heraus.

Samstag, 06.01. 06:15
Montmartre - die Seele von Paris
Montmartre ist die höchste Erhebung von Paris. Am Fuß des Hügels liegt Pigalle. "Hier ist es wie auf einem Dorf, hier ist die Seele von Paris", sagen die Menschen, die dort leben. Das Viertel ist verrufen, schon immer. Heute trifft man dort auf einen Mann, der immer blau gekleidet ist: Michou. Vor über 50 Jahren hat er ein kleines Transvestiten-Kabarett eröffnet, das zur Kultadresse wurde. Nicht weit davon entfernt trifft eine ganze Armada von Mitarbeitern Vorbereitungen für die Show des Moulin Rouge. Die berühmteste Revue der Welt verfügt über ein eigenes Feder-Atelier, das die Kostüme ausstattet, eine eigene Schneiderei, und die Schuhe für die Tänzer werden maßgeschneidert.

Samstag, 06.01. 22:45
Schwanensee
Ballett von Rudolf Nurejew, Marius Petipa und Lew Iwanow
Rudolf Nurejew choreografierte die Inszenierung von Tschaikowskis "Schwanensee" an der Wiener Staatsoper. Ballettdirektor Manuel Legris präsentiert 2014 die Neuinterpretation.Es ist eines der schönsten und meistaufgeführten Werke der Ballettliteratur

Samstag, 13.1. 19:30
Theater: Ein Fest!
Festival d'Automne à Paris

Die neue Staffel von "Theater: Ein Fest!" startet mit einem Einblick in das "Festival d'Automne à Paris". Nina Sonnenberg trifft die beiden Choreografen William Forsythe und Jérôme Bel. Sie spricht mit den international renommierten Künstlern über ihre Arbeiten für das Ballett der Oper Lyon. Außerdem steht die Performance "Unwanted" auf dem Programm. Das Stück der aus Ruanda stammenden Künstlerin Dorothée Munyaneza tourt gerade durch ganz Europa.


ARD

08.01. 02:15
Maos letzter Tänzer
Australien, 2009
China, Anfang der 1970er Jahre. Der elfjährige Bauernsohn Li wird von Regierungsvertretern dazu ausgewählt, eine Ballettausbildung im fernen Peking anzutreten. Obwohl der Junge zunächst wenig Interesse zeigt, entwickelt er sich im Lauf der Jahre zu einem der bekanntesten Tänzer seines Jahrgangs. Ein Aufenthalt in Amerika verändert schließlich sein Leben: Li beschließt, nicht in seine Heimat zurückzukehren. Doch für seine künstlerische und private Freiheit muss er einen hohen Preis zahlen.