GESCHICHTE UND BEDEUTUNG

Die Ballett Gesellschaft Hannover e.V. veranstaltet seit 33 Jahren den europaweit einzigartigen 'Internationalen Wettbewerb für Choreographie'. In diesem langen Zeitraum ist er zu einem wichtigen Faktor in der nationalen und internationalen Tanzlandschaft geworden. Tanzwettbewerbe gibt es viele, aber der Internationale Wettbewerb für Choreographie in Hannover ist der langlebigste Choreographiewettbewerb der WELT! Die Internationalität der Bewerber und Bewerberinnen - durchschnittlich beteiligen sich ca. 300 Choreographen und Choreographinnen aus über 50 Nationen - sowie die alljährlich hochkarätig besetzte Jury zeigen den hohen Stellenwert, den er im internationalen Tanzgeschehen genießt. 

Im Rahmen des Wettbewerbs erhalten junge Choreographen und Choreographinnen die Möglichkeit, ihre Arbeiten öffentlich einer renommierten Fachjury zu präsentieren, die Vorzüge einer professionellen Bühnentechnik zu genießen und ein Forum zum Meinungsaustausch untereinander und mit dem Publikum zu finden. 

Für die Unterstützung bei der Realisierung des Internationalen Choreographiewettbewerbs in Hannover dürfen wir uns bei unseren Sponsoren, Förderern und Mitgliedern ganz herzlich bedanken. Welche Institutionen uns in letzen Jahr begleiteten, erfahren Sie hier.

choreography33 kooperiert mit Wettbewerben in Spanien und Israel

 6 Monate vor dem choreography 33 -  Internationaler Wettbewerb für Choreographie Hannover am 21. und 22. Juni 2019 freut sich die Ballett Gesellschaft Hannover über zwei neue Kooperationen mit anderen Wettbewerben:

MASDANZA: seit 23 Jahren gibt es das „International Contemporary Dance Festival of the Canary Islands” auf Gran Canaria mit einem renommierten Solo- und einem Gruppenwettbewerb für junge ChoreographInnen

MASH - INTERNATIONAL CHOREOGRAPHY COMPETITION in JERUSALEM: der noch junge Wettbewerb hat sich seit  7 Jahren zu einem festen Bestandteil der Jerusalem International Dance Week entwickelt und findet unter jungen ChoreographInnen weltweit lebhaften Zuspruch

Mit den Machern beider Veranstaltungen hat die Ballett Gesellschaft vereinbart, dass deren jeweilige GewinnerIn beim choreography fest gesetzt sind und nicht durch die Vorjury ausgewählt werden müssen. Als Gewinner des MASH International Choreography Competition nimmt  Thibaut Eiferman mit seiner Choreographie „H H H“ teil, von  MASDANZA kommt Mario Bermudez Gil mit „Alanda“, der bereits 2016 im Finale des choreography stand.

Wir freuen uns sehr über die neuen Kooperationen, die uns international noch stärker vernetzen und es uns ermöglichen, die  junge Tanzszene weltweit noch intensiver zu unterstützen.

Unsere nationalen und internationalen Kooperationen

können Sie hier einsehen